Energiestadt

Energiepolitisches Profil 2020 Spinnendiagramm

Das Label Energiestadt zeichnet Gemeinden aus, die ein Qualitätsmanagement für die Umsetzung ihrer Energie- und Umweltpolitik eingeleitet haben. Die Abbildung zeigt das energiepolitische Profil aufgrund des Re-Audit 2020.

Wo steht Bettingen bei Energiethemen?

Bettingen hat sich bewusst und aus Überzeugung zur Energiestadt entwickelt. Das erstmals im Jahr 2012 erhaltene Label konnte 2016 und 2020 mit dem Re-Audit erfolgreich erneuert werden. Der Gemeinderat hat das Leitbild Energie verabschiedet, erneut bestätigt und die Aktivitäten für die Periode 2020 - 2023 definiert.

Die Labelkommission von Energiestadt hat am 10. März 2020  entschieden, der Gemeinde das Label Energiestadt erneut zu erteilen. Von 421 möglichen Punkten hat die Gemeinde deren 278 erreicht; dies entspricht 66 %. Den grössten Entwicklungsschritt verglichen mit der Periode 2012-2016 hat die Gemeinde im Bereich interne Organisation und Kooperation / Kommunikation gemacht (siehe Prozentsätze im Spinnendiagramm 2020).

Gebäude haben einen grossen Energieverbrauch. Diesen kann die Gemeinde bei gemeindeeigenen Liegenschaften beeinflussen und bei anfallenden Sanierungen versuchen zu verringern (Beispiele sind Gebäudehülle. Dach und Fenster, Heizungsersatz, Einrichten von Photovoltaik- oder Solaranlagen). In den Jahren 2016 bis 2020 hatte der Gemeinderat das Augenmerk auf die kommunalen Gebäude und Anlagen gelegt. Zusammen mit dem Energiestadtberater für Bettingen wurde 2018 ein Projekt erarbeitet, um das Potenzial der Energieeffizienz der gemeindeeigenen Liegenschaften zu eruieren. Die Auswertungen fliessen seither in geplante Sanierungen der Liegenschaften, welche im Besitz der Gemeinde sind.

Ein weiterer wichtiger Bestandteil bei der Messung der Energieeffizienz einer Liegenschaft ist die Energiebuchhaltung. Der Energieverbrauch der Liegenschaften wird für Wärme, Wasser und Strom regelmässig erfasst. Bei Mietliegenschaften nur der Allgemeinverbrauch Strom und Wasser. Veränderungen im Verbrauch können über die Jahre hinweg sichtbar gemacht werden und nach Sanierungen kann die Reduktion des Energieverbrauchs belegt werden.

Zuletzt wurde auf dem Dach der Hauptstrasse 95 eine neue Photovoltaikanlage installiert (s.a. RZ Energieseite vom Juni 2022).

Im Bereich der Mobilität wird in Form eines Pilotprojektes von 2021 - 2023 mit Pick-e-bike die Nutzung von E-Bikes mit zwei Standorten (Gartenbadparkplatz und St. Chrischona) ermöglicht. Von diesem Angebot wird vor allem abends und am Wochenende für die Heimfahrt nach Bettingen rege Gebrauch gemacht.

Der Aussendienst ist, wenn immer möglich, mit dem E-Bike rasch und umweltschonend unterwegs.

Im Oktober 2019 wurde als Pilotprojekt eine dynamische öffentliche Beleuchtung im Speckler in Betrieb genommen. Die technischen Ziele wurden erreicht. Die Rückmeldungen aus der Bevölkerung waren positiv. Der Stromspareffekt  liegt gemäss iwb gegenüber der alten Beleuchtung bei 78 %. Ein neues System musste nach anfänglichen Schwierigkeiten in Betrieb genommen werden. Dieses funktioniert seit Januar 2022 ordnungsgemäss. Die Ziele der dynamischen Beleuchtung waren: Erprobung neuester Technologie, Stromsparwirkung und Akzeptanz Anwohnende, Reduktion von Lichtverschmutzung sowie Erkenntnisse zur Bestimmung der Stossrichtung für die Zukunft. Langzeiterfahrungen müssen noch gemacht werden.

Jährlicher Energieabend für die Bettinger Bevölkerung

Ein wichtiges Instrument sind die jährlich im Juni stattfindenden Energieabende. Die Themen der letzten Jahre waren:

2016: Elektromobilität

2017: Fit für 2050? Vorstellung der Energiepolitik von Bund und Kanton und aufzeigen wie fit die Gemeinde Bettingen im Energiebereich ist.

2018: Vorstellung des revidierten kantonalen Energiegesetzes mit Fokus auf Wärmeproduktion und energetische Modernisierung der Gebäudehülle

2019: Solarstrom für den Eigenverbrauch: Photovoltaik für den Eigenverbrauch / Was ist neu, was ist zu beachten?

2020: Führung Biogasanlage (coronabedingt abgesagt); Im Herbst hat aber ein Aktionstag Sonderabfall auf dem Badiparkplatz stattgefunden.

2021: Wasseraufbereitung (abgesagt - Anlage geschlossen)

2022: Führung Trinkwasseraufbereitung Basel (Lange Erlen): Trinkwasser - kostbares Gut