Naturinventar und Konzept

Bettinger Bach

Das Naturinventar Bettingen 2017 ist ein Bericht, welcher ökologisch wertvolle Naturobjekte beschreibt. Das Natur- und Landschaftsschutzkonzept dient als Leitlinie für den Naturschutz.

Naturinventar 2017

Welche Naturschätze in den verschiedenen Lebensräumen wie beispielsweise dem Wald, den Hecken, den Obstgärten und Wiesen in Bettingen vorhanden sind, können Sie mit dem Naturinventar Bettingen 2017 erforschen. Das Inventar beschreibt Zustand und Entwicklung seit 2001 von 58 Naturobjekte , welche nach folgenden Lebensräumen gegliedert sind:

  • Wälder und Waldränder
  • Fliessgewässer und Weiher
  • Feldgehölze und Hecken
  • Obstgärten
  • Wiesen, Weisen und Rasen
  • Geotope ( Geologische Aufschlüsse und Dolinen)
  • Siedlungsraum (Tockenbiotope/Trockenmauern, Ruderalflächen)

Die Standorte der Naturobjekte sind auf dem dazugehörenden Übersichtsplan zu finden.

nach oben

Einzelne Naturobjekte kurz vorgestellt:

Bild vergrössert anzeigen
Wald In der Stelli

11.06 Wald In der Stelli

Eichenreicher Waldmeister-Buchenwald mit vielen mächtigen alten Eichen und Buchen. Immer wieder stechpalmenreiche Gebüsche im Unterwuchs, aber stellenweise nur wenig Jungwuchs von Bäumen. Immer wieder liegendes Totholz (Lebensraum für Käfer und andere Insekten).

 

nach oben

Natur- und Landschaftsschutzkonzept

Das Natur- und Landschaftsschutzkonzept Bettingen dient der Gemeinde, insbesondere der Naturschutzkommission als Leitlinie für den Naturschutz und als Arbeitsgrundlage. Ein separater Massnahmenplan 2019 - 2024 hilft Prioritäten zu setzen und Naturobjekte mit Defiziten hin zum gewünschten Zielzustand zu verbessern.

Das Konzept hat die Firma Geo Partner AG in mehreren Workshops mit der Naturschutzkommission und einer Begleitgruppe mit Bewirtschaftenden des Landwirtschaftslandes und des Waldes sowie der Stadtgärtnerei Basel erarbeitet. Eine wichtige Grundlage war das Naturinventar, welches im Jahr 2017 erarbeitet wurde.

nach oben